KURZBIOGRAFIE

 

 

1947    in Stuttgart geboren.

 

 

1964 – 1970 
Studium bei Prof. Hugo Peters 
l  Abschluss Fachlehrerin für Kunst- u. Werkerziehung  l  Absolviert eine Schule für Modedesign/Modezeichnen 

 

 

1965 – 1968
1965 entstehen die ersten „Tapeten-Bilder“¹  l  Reisen nach Nordfrankreich und Paris  l  Studienreisen nach Griechenland und die Türkei  l  Zahlreiche Farbstiftzeichnungen, Collagen und Frottagen sowie kritische Gedichte zur damals erlebten Diktatur in Griechenland entstehen  l  Intensive bildnerische Auseinandersetzung mit den Themen: „Mensch – Psyche – Verhaltensmuster“ sowie „Mensch und Umwelt“  l  Häufige Aufenthalte im Tessin  Lernt dort den mit den Eltern befreundeten Schriftsteller Wolf-Dietrich Schnurre kennen 

 

 

1969
Erste Ausstellung von Zeichnungen, Collagen und Frottagen, Kulturamt Nürtingen (gemeinsam mit Fritz Ruoff, Heinz Türk)  l  Collagen und Objekte aus gebrauchten Gegenständen entstehen  l  Entwirft Schmuckdesign aus recy celten Materialien – etwa aus abgebrannten blauen Blitzlichtbirnen in Silber gefasst  l  wird Mitglied im VBKW 

 

 

1970
Ausstellung in der Galerie Folkmar von Kolczinsky, Stuttgart  l  abends entstehen Bilder und Zeichnungen - tagsüber unterrichtet sie Kunst  l  Prof. Gunter Böhmer bietet ihr die Aufnahme als seine Meisterschülerin an  l  Aufenthalte in Wien. Kontakt zur Galerie Nächst St. Stephan 

 

 

1971 
Ausstellung in der Galerie Bodo Glaub III in Köln  l  Lernt den Künstler Martin Hudelmaier kennen  l  Übersiedlung nach Paris - bezieht dort das gemeinsame Atelier  l  Freundschaft mit dem Künstler Prof. Rainer Küchenmeister  l  Begegnungen mit dem jüdischen Kunstsammler und Arzt Dr. Joseph Jaffé, Paris  l  Durch diesen entsteht der erste Kontakt zum Pariser Galeristen Paul Facchetti, der Arbeiten übernimmt  l  Ausstellung in der Galerie im Kolpinghaus, Stuttgart  l  Teilnahme an der Jahresausstellung des VBKW, Stuttgart  l  Heirat mit dem Künstler Martin Hudelmaier -
HAP Grieshaber und Rainer Küchenmeister sind die ersten Gratulanten

 

 

1972
Körperbemalungen  l  Ausstellung in der „Kleinen Galerie“, Wien  l  Teilnahme an der V. Grafik-Biennale du Noir et Blanc in La Garenne Colombes/F  l  Treffen mit Arnulf Rainer anlässlich der Kunstmesse Köln  l  Kontakt mit dem Münchner Galeristen Otto Stangl  l  Die Galerie Tanit, München, übernimmt Arbeiten in ihren Bestand  l  Ausstellungsbeteiligung VBKW, Kunstverein Stuttgart  l  Erneute Ausstellung in der Galerie im Kolpinghaus, Stuttgart 

 

 

1973 - 1976
Bezieht 1973 eine weitere Atelierwohnung in Stuttgart  l  Co-Ausstellung mit Martin Hudelmaier im Künstlerhaus Wien  l  Ausstellung in der Galerie nächst St. Stephan, Wien  l  1974 Teilnahme an der VI. Grafik-Biennale du Noir et Blanc in La Garenne Colombes/F  l  Intensive Zusammenarbeit mit dem Künstler Martin Hudelmaier (Cicero-Verlag/ Caesar Art), kuratorische Tätigkeit  l 
1975 Aufenthalt in Paris. Geburt der Tochter Nathalie Isabel 
l  Teilnahme an der Biennale Ibiza-Grafik´76, Museo de Arte Contemporaneo/Spanien  l  Ausstellungsbeteiligung Cicero-Art International, Böblingen 

 

 

1977 - 1980
Umzug auf den Plapphof nach Wüstenrot-Neuhütten  l  Die Idee des „etwas anderen Design“ entsteht: Eine erste Serie „Food-Design“, Brezeln in Form der zwölf Sternzeichen  l 
Gründet 1978 die Galerie Wüstenrot 
l  Teilnahme an der Internationalen Grafik-Biennale Krakau/ Polen  l  1979 Einladung des Kunstsammlers L.G. Buchheim nach Feldafing  l 
1980 Geburt der Tochter Naila Maria
 

 

 

1981 -  1982
Kunstprojekt „Kreuzweg I – III“, gemeinsam mit Martin Hudelmaier  l  Frühjahr 1982 erfolgt der Umzug nach Stuttgart  l  Ausstellung im Atelier Haußmannstrasse 1, Stuttgart  l  Nach dem Tod von Martin Hudelmaier: Unterbrechung der selbständigen künstlerischen Arbeit 

 

 

1983 - 1997
Abstimmungsmitglied der Gründungsversammlung des Interessenverbandes der Freien Kunstschulen Baden-Württemberg in Herrenberg  l  Gründet ein Grafikdesign-Berufskolleg mit Erich Baum in Stuttgart  l  Organisiert parallel Vorbereitungskurse für ein Kunststudium mit Prof. Hugo Peters  l  Leitung Organisation einer privaten Hochschule für Kommunikationsdesign 

 

 

1998 - 2016

2001 Gründung des Freundeskreises Martin Hudelmaier e.V.  l  Erarbeitung dessen Werkverzeichnisses und Aufbau des Künstlerwerkarchivs  l  2009/2010 Kuratorin der beiden Retrospektivausstellungen zum 60. Geburtstag des Künstlers. Publiziert das Begleitbuch (Verlag Carl Bacher, Schorndorf)  l  bis 2010 Tätigkeit in der Abteilung Kunst einer Mittlerorganisation des Auswärtigen Amts  

 

 

Ende 2017/2018
Weiterführung der eigenen künstlerischen Tätigkeit 

 

 

 

 

¹ siehe „Die Anfänge“/Serie „Tapetenbilder“